Сдам Сам

ПОЛЕЗНОЕ


КАТЕГОРИИ







NATIONALCHARAKTER DER DEUTSCHEN





Auffällig ist, daß die Deutschen in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen System außerordentlich erfolgreich waren. Die Bundesrepublik wurde zur mächtigsten Handelsmacht des Westens und die DDR wurde zur erfolgs­reichsten Wirtschaftsmacht des Ostens. Welche Eigenschaften lassen ihnen das erreichen? Die deutschen Tugenden, diese sogenannten Sekundartugen­den, sind Fleiß, Pünktlichkeit und Redlichkeit. Diese Eigenschaften können doch zum Bösen wie zum Guten führen. Wichtigste Tugend aber ist die deutsche Gründlichkeit. Ordnung muß sein. Strukturen müssen her. Kreati­ves Chaos wie in den Mittelmeerländem ist dem Deutschen unerträglich. Protestantisches Arbeitsethos dominiert in Ost und West. Der Deutsche kann es nicht haben, eine Arbeit nur unvollständig, schlampig oder nicht zur rechten Zeit fertigzustellen. Schlendrian ist ihm ein Greuel.

Irgendwann müssen auch die Deutschen von ihrer Gründlichkeit aus­spannen. Einmal im Jahr fliegen sie in Urlaub z.B. in Gran Canaria. Reisen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Ein Urlaub dauert meistens von sechs Wochen und mehr. Die meisten Urlauber reisen in die wärmeren südlichen Länder. Viele Deutschen verbringen die Ferien auch im eigenen Land. Sie gehen in seine Schrebergarten oder in die Datschen. Deutsche Gemütlichkeit, das ist nicht mehr nur Kuckucksuhr an der Wand. Das ist auch die Verbundenheit mit der Natur - säen, pflanzen, wachsen lassen, ernten und umgraben.

WORTSCHATZ:

auffälig - бросающийся в глаза; обращающий на себя

внимание

jeweilig - соответствующий

die Redlichkeit = - честность, добросовестность

das Arbeitsethos - этика труда; трудовая мораль

unvollständig - неполный, незавершенный

schlampig - небрежный, расхлябанный, халатный

der Schlendrian -(e)s, -e - халатность, халатное отношение

der Greuel -s, = - ужас: отвращение

ausspannen /-te,-t/ - отдыхать, делать перерыв в работе,

der Schrebergarten - небольшой огород

 

 

DIE SCHWEIZ

Die Schweiz (amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft) ist eine parlamentarische Republik auf föderativer Grundlage in Mitteleuropa. Sie grenzt an die BRD, Liechtenstein, Österreich, Italien und Frankreich. Die Fläсhe beträgt 41300 km2 die Bevölkerungszahl — 6 482 000 Einwohner. Unter den Ureinwohnern des Landes sprechen 65 % deutsch, 18 % französisch, 10 % italienisch und 0,79 % rätoro­manisch. Diese Sprachen gelten auch als Amtssprachen. Die Hauptstadt ist Bern.

Als Gründungsdatum der Schweiz gilt der 1.8.1291, als sich 3 Kantone zu einer Eidgenossenschaft vereinigt haben. Im 14. — 16. Jh. schlossen sich der Eidgenossenschaft auch andere Kantone an. Mit der Aufnahme einer neuen Bundesverfassung am 12.9.1848, verwandelte sich die Föderation in einen Bundesstaat. Die 1874 veränderte Bundesverfassung ist bis jetzt gültig. 1815 garantierte der Wiener Kongreß Unabhängigkeit und „immerwährende Neutralität" des Landes. Die Schweiz ist in 23 Kantone eingeteilt, von denen drei aus Halbkantonen bestehen (also 26 insgesamt). Jeder Kanton hat seine eigene Verfassung, Regierung und sein eigenes Parlament. Die Rechte der Kantone sind jedoch durch die Bundesverfassung beschränkt. Das gesetzgebende Staatsorgan ist die Bundesversammlung, die aus 2 Kammern besteht: dem Nationalrat mit 200 Abgeordneten und dem Ständerat mit 46 Abgeordneten. Die Regierung (der Bundesrat) besteht aus 7 Bundesministern und wird auf 4 Jahre gewählt. Die Bundesver­sammlung wählt jährlich aus 7 Mitgliedern des Bundesrates den Bun­despräsidenten, der Staatsoberhaupt und Regierungschef zugleich ist.



Die wichtigsten politischen Parteien sind: die Freisinnig­demokratische Partei der Schweiz (FdPS, FDP), die Christlich-Demokratische Partei der Schweiz (CDPS), die Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SPS), die Schweizerische Volkspartei (SVP), die Liberale Partei der Schweiz (LPS) u.a.

Die Schweiz ist ein hochentwickeltes Industrieland. Die Wirtschaft ist stark exportorientiert. Infolge fehlender Rohstoff- und Brenn­stoffbasis entwickelten sich arbeitsintensive Produktionszweige: Maschinenbau, Uhrenindustrie, Textil-, Nahrungs- und Genußmittelin­dustrie. Von den Erwerbstätigen sind etwa 50 % in der Industrie, 7 % in der Land- und Forstwirtschaft und über 40 % im Dienstleistungssektor beschдftigt. Von großer Bedeutung für die Wirtschaft des Landes ist der Fremdenverkehr. Ungefähr 8 Mio. Touristen besuchen jährlich die Schweiz. Zahlreiche Seen, malerische Alpenwiesen, mildes Klima und scheebedeckte Вerge machen das Land zu jeder Jahreszeit attraktiv.

Die Schweiz ist ein großer Kapitalexporteur. Etwa 500 schwei­zerische Banken spielen eine große internationale Rolle.

 

WORTSCHATZ:

Schweizerische Eidgenossenschaft- Швейцарская

Конфедерация

Rätoromanisch- ретороманский язык

gelten /-a,-o/ als- считатьcя

sich anschliessen /-o,-o/- присоединять

„immerwährende Neutralität“- "вечный" нейтралитет

exportorientiert- ориентированный на экспорт

der Fremdenverkehr – туризм (иностранный)

LUXEMBURG

Das Großherzogtum Luxemburg liegt zwischen der BRD, Belgien und Frankreich. Die Fläсhe des Landes beträgt 2586 km2, die Bevölkerungszahl — 365500 Einwohner, 26 % davon sind Ausländer. Die Amtssprachen sind Deutsch und Französisch, die Bevölkerung spricht aber einen mit französischen Wörtern durchsetzten mosel­fränkischen Dialekt. Die Hauptstadt ist Luxemburg. Das Land ist in 3 Distrikte eingeteilt.

In den gegenwärtigen Grenzen existiert der Staat seit 1839. Seit 1948 gehört Luxemburg der Beneluxunion und seit 1949 — der Nato an. Luxemburg ist eine konstitutionelle Erbmonarchie. Der Herzog ernennt und entläßt den Ministerpräsidenten und die Minister. Das Parlament besteht aus 56 Abgeordneten, die auf 5 Jahre gewählt wer­den. Es gibt noch einen Staatsrat von 21 Mitgliedern, die auf Lebenszeit vom Großherzog ernannt werden und beratende Stimmen haben.

Zu den größten Parteien gehören die Christlich-Soziale Volkspartei (CSVP), die Demokratische Partei (DP), die Luxemburgische soziali­stische Arbeitspartei (LSAP) u.a.

Die Wirtschaft des Landes ist eng mit französischen und belgischen Monopolen verflochten und auf die Hüttenindustrie ausgerichtet. Nach der Stahlproduktion pro Kopf der Bevölkerung nimmt Luxemburg den ersten Platz in der Welt ein. Außerdem sind hier auch chemische, Lederwaren-, Zement-, keramische Industrie entwickelt.

Die intensive Landwirtschaft deckt fast völlig den Eigenbedarf des Landes.Im Norden werden Weizen und Kartoffeln angebaut. Im Süden ist die Viehzucht gut entwickelt. Hier werden auch Wein und Obst angebaut.

Luxemburg zieht viele Touristen an. Hier gibt es viel zu sehen: landschaftliche Reize, historische Denkmäler. Über 20 km erstreckt sich der Luxemburgische Naturpark. Kleine Städte bewahren alte Burgen, Schlösser und Stadtmauer.

Luxemburg ist auch ein großes Finanzzentrum Europas.

 

WORTSCHATZ:

der Distrikt- район, территория

die Beneluxunion- страны Бенилюкса (Бельгия,

Нидерланды, Люксембург)

verflechten/ verflocht; verflochten/- вплетать, сплетать

der Eigenbedarf- личная, собственная потребность

anbauen /-te; -t /- возделывать, выращивать

der Reiz /-e /-привлекательность

bewahren /-te, -t /-хранить, охранять

 

LICHTENSTEIN

Das Fürstentum Liechtenstein liegt in Mitteleuropa zwischen der Schweiz und Österreich. Seine Fläche beträgt 157 km2, die Bevölkerung zählt über 26500 Einwohner, die meisten davon sind Österreicher und Deutschschweizer. Die Amtssprache ist Deutsch. Die Hauptstadt ist Vaduz. Das Land ist in 2 Verwaltungsbezirke eingeteilt mit je 5 und 6 Gemeinden.

Das Fürstentum ist 1719 gegründet. Unabhängig ist der Staat 1866 geworden. Seit 1924 ist Liechtenstein in Währungs- und Zollunion mit der Schweiz verbunden, sie vertritt auch das Land im Ausland seit 1919.

Liechtenstein ist eine konstitutionelle Monarchie seit 1921. Das Staatsoberhaupt ist der Fürst. Das gesetzgebende Organ ist der Landtag (das Parlament), der aus 15 auf 4 Jahre gewählten Abgeordneten besteht. Der Fürst ernennt eine Koalitionsregierung, die aus 4 Ministern und dem Regierungschef besteht. Die politische Macht teilen die Fortschrittliche Bürgerpartei (FBP) und die Vaterländische Union (VU). Die linke Christlich-Soziale Partei (CSP) hat keine Vertreter im Parlament.

Hauptbedeutung für die Wirtschaft des Fürstentums hat die export­orientierte Industrie mit Betrieben der Metall-, feinmechanischen, Textil-, Holz- und Chemieindustrie. Gänstige Steuergesetzgebung ließ zahlreiche ausländische Firmen und multinationale Konzerne ihren Sitz in Liechtenstein nehmen, die etwa 41 % des Steueraufkommens bringen. Weitere 38 % kommen aus dem Verkauf von Briefmarken und aus Postgebühren.

Reizvolle Rhein- und Alpenlandschaften ziehen viele Touristen an. Hier gibt es historische Bauwerke und Museen, die viel Interssantes bieten. In der Hauptstadt ist das Schloss Vaduz sehenswert, wo die Residenz des Landesfürsten ist. Diese Burg stammt aus dem 14. Jh. Im Landesmuseum kann man sich mit der Geschichte und Kultur des Fürstentums bekanntmachen.Weltbekannt ist das Postmuseum, wo man eine einzigartige Briefmarkensammlung sehen kann. Die ersten Briefmarken wurden in Liechtenstein bereits im Jahre 1912 herausgegeben. Sie sind mit der Geschichte des Fürstentums verbunden. Die Briefmarken von Liechtenstein geniessen guten Ruf unter den Philatelisten in der ganzen Welt.

 

WORTSCHATZ:

die Steuergesetzgebung- налоговое законодательство

das Steueraufkommen- налоговые поступления, доходы

reizvoll- привлекательный

sich bekannt machen/ -te;-t /- знакомиться

einzigartig - неповторимый

guten Ruf geniessen /-o;-o /-пользоваться хорошей славой.

 

ÖSTERREICH

Die Republik Österreich liegt im Südlichen Mitteleuropa. Ihre Fläсhe beträgt 83849 km2, die Bevölkerungszahl — etwa 7,5 Mio. Einwohner. Österreich hat einen föderativen Aufbau und besteht aus 8 Bundesländern ( Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg, Vorarlberg, Steiermark, Tirol ) und der bundesunmittelbaren Stadt Wien (1,7 Mio. Einwohner, die Hauptstadt). Amtssprache ist Deutsch.

Die Republik wurde im November 1918 nach dem Zerfall der Monarchie Österreich — Ungarn gegründet. Im März 1938 wurde sie durch Hitlerfaschisten okkupiert und im April 1945 durch die Sowjetarmee und westallierte Truppen befreit.

Am 26.10.1955 nahm das Österreichische Parlament das Verfassungsgesetz über die Neutralität des Landes an. Bis Ende September 1955 wurden alle Besatzungstruppen aus Österreich abge­zogen. Im Dezember 1955 trat das Land der UNO bei.

Österreich ist eine parlamentarische Bundesrepublik. An der Spitze steht der Bundespräsident, der den Bundeskanzler ernennt. Das höchste gesetzgebende Organ ist das Parlament, das aus 2 Kammern be­steht: dem Nationalrat und dem Bundesrat.

Jedes Bundesland hat sein Parlament — den Landtag. Das Bundes­land wird von der Landesregierung verwaltet, an deren Spitze der vom Landtag gewählte Landeshauptmann steht.

Zu den größten politischen Parteien des Landes gehören:

die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ), die Österreichische Österreich ist ein hochentwickelter Industriestaat. Am Bruttonationalprodukt sind Industrie und Gewerbe sowie der Dienstleistungssektor mit je knapp der Hälfte, dagegen die Land- und Forstwirtschaft nur mit etwa 5 % beteiligt. Eine bedeutende Stellung nimmt die verstaatlichte Industrie ein, die Eisen- und Buntmetallurgie sowie Kohle- und Erdölförderung nahezu vollständig, Elektroindustrie, Maschinenbau und Metallverarbeitung zu 10 — 20 % beherrscht. Innerhalb der Industrie sind kleine und mittlere Betriebe vorherrschend. Am Exportwert sind Maschinen mit 1/8, Eisen und Stahl mit 1/9, Textilien und Bekleidung mit 1/10, Holzfasern und Papier mit 1/15 und Holz mit 1/17 beteiligt. In der Landwirtschaft gehören etwa 50 % des Boden-und Waldfonds Großgrundbesitzern. Wichtigster Zweig ist die auf die Milcherzeugung ausgerichtete Viehwirtschaft, die über den Eigenbedarf hinaus auch für den Export produziert. Erhebliche Valutaeinnahmen bringt der internationale Fremdenverkehr.

Die Österreichische Landschaft umfasst Hoch- und Mittelsgebigsregionen ebenso wie Hügelland und Ebene. 63 % des Landes gehören zu den Ostalpen. Der grösste Berg ist der Grossglockner, der bedeutenste Fluss ist die Donau. In Osterreich gibt es viele Bergflüsse, das Wasser ist dort klar und kalt. Die Natur hat das Land grosszügig mit Schönheit beschenkt. Hier gibt es alles: grüne Wiesen mit bunten Blumen, hohe Berge und blaue Seen.

Die Hauptstadt des Landes Wien ist alt und jung, es ist das Herz Osterreichs. Der Wiener Walzer ist in der ganzen Welt bekannt. Wien war immer die Stadt der Musik. Hier wirkten Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Frans Schubert, Johann Strauss (Vater ) und Johann Strauss ( Sohn ) .

Osterreich ist ein Reiseland. Menschen aus der ganzen Welt kommen nach Osterreich als Touristen, und die meisten von ihnen sind in dieses schöne Land verliebt.

 

WORTSCHATZ:

der Zerfall - распад

abgezogen - выведены

der Landeshauptmann - глава правительства земли

vorherrschend - господствующий, преобладающий

ausgerichtet - направленный

das Hügelland - холмистая местность

die Ebene - равнина

grosszügig - щедрый

beschenken /-te;-t / j-n mit ( Dat.) - одарить

der Walzer - вальс

 









Не нашли то, что искали? Воспользуйтесь поиском гугл на сайте:


©2015- 2018 zdamsam.ru Размещенные материалы защищены законодательством РФ.